Homepage der DJK Unterspiesheim
[ Startseite ] [ Inhalt ]   -    Zurück ] Nach oben ] Weiter ]       

SV DJK UNTERSPIESHEIM

Karate beim SV DJK Unterspiesheim

 

 

Foto: bay. Karatebund

Neues Angebot beim SV DJK Unterspiesheim ab Oktober 2016

KARATE - Stilrichtung SHOTOKAN

Für Kinder ab 6 Jahre sowie alle interessierte Mitglieder des SV DJK Unterspiesheim jeden Alters.
Der Einstieg in die Gruppe ist jederzeit möglich.  Kursbeginn ab Oktober 2016

Vermittelt wird neben dem Erlernen von Karatetechniken die Steigerung in folgenden Bereichen:

  • Koordinationsfähigkeit, Konzentration
  • (Selbst-) Disziplin
  • Partnerschaftliches Verhalten
  • Selbstverteidigung und -behauptung

Wir trainieren in der Stilrichtung Shotokan, Barfuß und tragen normale Sportkleidung, später einen Karateanzug.

Trainingszeit: Donnerstag von 16:00 – 17:30 Uhr im Gymnastikraum der DJK Spoorthalle
Zusatzbeitrag Karateabteilung 10€/Monat, zzgl. Prüfungsgebühren und Karatepass
Trainerin: Ingrid Jantz (2. DAN)

Anmeldung, Anfragen und weitere Infos unter: karate@djk-unterspiesheim.de

 

Quelle karate.de (deutscher Karatebund)
Die Vorteile des Karate für Ihr Kind

Heute gibt es eine Vielzahl von Freizeit- und Sportangeboten.
Aber welches ist das richtige für mein Kind? Es soll Spaß machen und gemeinsames Erleben mit anderen Kindern bieten. Ich suche zudem etwas, dass die Stärken meines Kindes fördert. Mein Kind soll sich auch außerhalb von zuhause optimal weiterentwickeln. Ich möchte aber auch eine sichere Umgebung und professionelle Betreuung. Ich möchte 100% sicher sein, dass mein Kind sich wohl fühlt und gut aufgehoben ist.
Entscheiden Sie sich für eine Sportart, die Ihr Kind fördert und Spaß macht.

Wenn Sie diese Wünsche für Ihr Kind haben, liegt die Lösung in einer Sportart, die all dies bietet: Entdecken Sie Karate für Ihr Kind!

Spaß und Gemeinsamkeit erleben

  • Ihr Kind lernt und trainiert gemeinsam mit anderen Kindern in gleicher Altersstufe
  • Kleine Gruppengrößen sorgen für individuelle Förderung
  • Spielerische Vermittlung der Selbstbehauptung

Selbstvertrauen entwickeln und stärken

  • Selbstverteidigungstechniken lernen mit Respekt, Fairness und Höflichkeit
  • Stärkung des Selbstvertrauens durch bewährte pädagogische Lehrprinzipien
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit; Fitness und Gesundheit verbessern
  • Entwicklungschancen zum Wettkampfsport

Sichere Umgebung und professionelle Betreuung

  • Training und Aufsicht durch lizenzierte Trainer/innen des Deutschen Karate Verbandes (DKV), der offi zielle Fachverband für Karate
  • Langjährige Erfahrung der Trainer/Innen im Kindertraining
  • Ständige Weiterentwicklung der Konzepte im Kinderkarate

Karate bietet einen bewährten Weg zur charakterlichen Weiterentwicklung. Aus diesem Grund ist Karate seit vielen Jahren Pfl ichtfach
an japanischen Universitäten. Eine Vielzahl von Studien belegt zudem die positiven Auswirkungen des Karate für die Gesundheit (Kernergebnisse: Karatesportler/Innen zeigen deutlich erhöhte
Muskelkraft, bessere Ausprägung des Gleichgewichtes, deutlich selteneres Auftreten von Fettleibigkeit, deutliche Verringerung der
Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen.  Quelle: PACE-Studie der Deutschen Sporthochschule Köln).

Entscheiden Sie sich für eine Sportart, die Ihr Kind fördert und Spaß macht.

Quelle wikipedia.de
Was ist Shotokan ?

Der Shōtōkan-Stil ist die am weitesten verbreitete Stilrichtung im Karate-dō. Man unterscheidet hierbei zwischen dem sportlichen Zweig und der Kampfkunst. Charakteristisch für diese Stilrichtung ist ein tiefer Stand, der dynamische und kraftvolle Bewegungen ermöglicht. Der tiefe Stand wird in erster Linie im Training der Grundschule Kihon und der Kata sowie in den Basisformen des Kumite (Kihon-Kumite) praktiziert. Hintergrund dessen ist, dass so die Muskulatur und die Bänder stets gedehnt werden, um im Kampf eine hohe Reichweite zu erzielen. Im Kumite-Shiai und im Jiyu-Kumite steht der Karateka locker und um einiges höher. Hauptmerkmal des sportlichen Shōtōkan-Stils ist der Kampf in einer möglichst weiten Distanz zum Gegner (Sport-Kumite), wobei auch im Shōtōkan die Rolle des Nahkampfes in keiner Weise vernachlässigt wird. In der Kampfkunst hingegen wird möglichst die Distanz genommen um mit dem ganzen Körper kämpfen zu können und Würfe wirksamer zu nutzen.
Jede Shōtōkan-Technik kann entweder als eine Angriffstechnik oder als eine Verteidigungstechnik eingesetzt werden.
Wendungen der Stände (jap. 回り, mawari; Kommando: 回って!, mawatte!) werden im Gegensatz zum z. B. Gōjū-Ryū oder Shitō-Ryū überwiegend vom hinteren Fuß initiiert.
Ein paar wenige Schlag-, Stoß- und Blocktechniken im Shōtōkan unterscheiden sich von denen anderer Stilrichtungen nur unwesentlich anhand der Ausholbewegungen in der Grundform der Ausführung, wobei die Trefferflächen dieselben sind.
Die Fußtritte unterscheiden sich von denen anderer Stilrichtungen nicht, wobei im Shōtōkan (sportlich) häufiger Fußtritte zum Kopf ausgeführt werden, in der Kampfkunst jedoch nicht.

© SV DJK Unterspiesheim, 09.08.2016